Lehrgänge

UPRT – Upset Prevention and Recovery Training

Seit dem 20.12.2019 wurde von der EASA festgelegt, dass ein Upset Recovery Training  für die unten genannten Lizenzen/Berechtigungen bei einer ATO absolviert werden muss. Hintergrund dieser Entscheidung sind die Flugunfalluntersuchungen der letzten Jahrzehnte. Bis heute ist der Kontrollverlust während des Fluges die häufigste Unfallursache im Luftverkehr. Daher soll nun das UPRT das notwendige Wissen vermitteln ungewollte oder schwer zu kontrollierende Flugzustände in einer sicheren Ausführung und in einem angemessenen Zeitraum zu beenden.

Berechtigung

Die betroffenen Ausbildungslehrgänge umfassen ATPL, CPL und MPL sowie die erstmalige Erteilung einer Klassen und- Musterberechtigung für:

  • Flugzeuge mit einem Piloten im Betrieb mit mehreren Piloten.
  • technisch komplizierte Nicht-Hochleistungsflugzeuge mit einem Piloten.
  • technisch komplizierte Hochleistungsflugzeuge mit einem Piloten.
  • Flugzeuge, die mit mehreren Piloten betrieben werden.

In den genannten Lehrgängen muss ein UPRT absolviert werden.

Voraussetzung/Anmeldeunterlagen

Für den Lehrgang zwingend notwendig ist ein gültiges Medical und eine der folgenden Lizenzen:

  • CPL(A) modular oder integrated oder CPL-IR(A)
  • oder MPL(A)
  • oder PPL(A)
  • oder LAPL(A)

Weitere Infos und die benötigten Dokumente finden Sie hier zum Download.

Ausbildung

Der Lehrgang umfasst einen theoretisches sowie ein praktisches Modul.

Im 5-stündigen Theorie Unterricht wird beispielsweise Wissen aus den Bereichen Aerodynamic, G-loads, Flight Path Management, Recognition (instrument reading and control inputs), System Malfunctions und Human Factors vermittelt.

Im 3-stündigen Flugunterricht werden besondere Flugzustände trainiert. Die Schwerpunkte liegen hier beispielsweise in den Bereichen High and Low Pitch at various Bank Angles, Stall und Spintraining.

Bei uns in der FLUGSCHULE HAMBURG wird das praktische Modul auf einer Extra 300L geflogen. Die Extra 300L ist für Kunstflug zugelassen, äußerst belastungsfähig und somit optimal für die Lerninhalte des UPRT geeignet.

Bei erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs wird ein Zertifikat ausgestellt.

Beratung

Wir haben Ihr Interesse geweckt und Sie haben noch Fragen, dann rufen Sie uns gerne unter 04122 976 146 oder 040-707088911 an oder schicken Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne vereinbaren wir auch einen persönlichen Beratungstermin mit Ihnen.

Auffrischungsseminar für Lehrberechtigte – FI(A) IRI

Aktuell ist kein Lehrgang geplant!

 

Funksprechzeugnis – BZF I UND BZF II

Das Funksprechzeugnis BZF I oder II ist eine Grundvoraussetzung zum Erwerb einer Pilotenlizenz nach Sichtflugregeln. Das Funksprechzeugnis kann wahlweise in englischer (BZF I) oder in deutscher (BZF II) Sprache erworben werden. Mit dem BZF II kann nur national gefunkt werden. Für Flüge nach Sichtflugregeln ins Ausland (z.B. nach Dänemark) ist ein BZF I erforderlich.

Voraussetzung/Anmeldeunterlagen

Vor Kursbeginn sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Alle wichtigen Grundlagen werden in diesem Kurs vermittelt, sodass am Ende die BZF Prüfung erfolgreich bei der Bundesnetzagentur abgelegt werden kann.

Der Kurs ist auf zwei Module aufgeteilt.

Das erste Modul beschäftigt sich mit allen theoretischen Grundlagen, die für den Flugfunk von Bedeutung sind. Beispielsweise umfasst dies den Umgang mit Kartenmaterial, Luftraumstrukturen, Wetterbriefings, und vieles mehr.

Das zweite Modul beschäftigt sich mit den praktischen Sprechfunkverfahren (nach der aktuellen Nfl 1-2078-20). Hier werden Sprechfunkverfahren, in Form von An- und Abflügen von kontrollierten sowie nicht kontrollierten Flugplätzen auf deutscher und englischer Sprache, simuliert.

Beratung

Wir haben Ihr Interesse geweckt und Sie haben noch Fragen, dann rufen Sie uns gerne an 04122 976 146 oder schicken Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kosten

Hier erhalten Sie alle Termine, sobald der nächste Kurs geplant ist.

Gerne können Sie uns vorab kontaktieren, wenn Sie über den nächsten Kurs direkt informiert werden möchten und einen Platz reservieren möchten.

Die Kosten für den Kurs betragen 380,-€ inkl. Kursunterlagen.

Sollten Sie einen Vorbereitungskurs zeitnah benötigen, machen wir Ihnen auch gerne ein persönliches Angebot.

Funksprechzeugnis – AZF

Das Funksprechzeugnis AZF ist eine Grundvoraussetzung zum Erwerb einer Pilotenlizenz mit Instrumentenflugberechtigung und wird ausschließlich in englischer Sprache durchgeführt. Es ist zudem das höchste Sprechfunkzeugnis in Deutschland und wird weltweit anerkannt.

Voraussetzung/Anmeldeunterlagen

Ein erfolgreich bestandenes BZF I wird benötigt.

Alle wichtigen Grundlagen zum AZF werden in diesem Kurs vermittelt, sodass am Ende die AZF Prüfung erfolgreich bei der Bundesnetzagentur oder in Kombination mit einer CPL, ATPL oder IFR Prüfung beim LBA abgelegt werden kann.

Beratung

Wir haben Ihr Interesse geweckt und Sie haben noch Fragen, dann rufen Sie uns gerne an 04122 976 146 oder schicken Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kosten

Hier erhalten Sie alle Termine, sobald der nächste Kurs geplant ist.

Gerne können Sie uns vorab kontaktieren, wenn Sie über den nächsten Kurs direkt informiert werden möchten und einen Platz reservieren möchten.

Die Kosten für den Kurs betragen 430,-€ inkl. Kursunterlagen.

Sollten Sie einen Vorbereitungskurs zeitnah benötigen, machen wir Ihnen auch gerne ein persönliches Angebot.

Logo Instagram